Wie lange hält ein Igel Winterschlaf?

Foto des Autors
Written By Andrej

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur pulvinar ligula augue quis venenatis. 

Der Igel ist ein niedliches Tier, das in vielen Gärten und Parks in Deutschland zu finden ist. Aber nicht nur im Sommer ist der Igel unterwegs, auch im Winter schläft dieses kleine Tier. Doch wie lange hält ein Igel seinen Winterschlaf? In diesem Beitrag werden wir uns dieser Frage nähern und herausfinden, wie lange ein Igel seinen Winterschlaf hält.

Der Winterschlaf eines Igel kann unterschiedlich lang sein. Er kann zwischen zwei und sechs Monaten dauern. Die meisten Igel schlafen in der Zeit zwischen November und März.

Was passiert wenn man einen Igel aus dem Winterschlaf weckt?

Igel aus dem Winterschlaf: Sobald ein Igel aus dem Winterschlaf erwacht, benötigt er wieder Frischfutter. Allerdings kann es einige Tage dauern, bis der Stoffwechsel des Igels wieder im Gleichgewicht ist und er das Futter angenommen wird. Daher ist es wichtig, dass der Igel das Gewicht erreicht, das er vor Beginn des Winterschlafs hatte.

Igel ziehen sich Mitte November in einen frostsicheren Unterschlupf zurück, um dort ihren Winterschlaf zu halten. Im Frühjahr, wenn die Temperaturen im März oder April auf etwa 15 Grad steigen, erwachen Igel aus ihrem Winterschlaf.

Wie viele Monate hält der Igel Winterschlaf

Igel halten normalerweise von November bis März Winterschlaf. Es kann jedoch vorkommen, dass sie ihren Winterschlaf unterbrechen, wenn es wärmer ist, und einige Tage aktiv sind. Daher sollte man darauf achten, wenn man im Winter draußen ist, um Igeln nicht zu stören.

Igel brauchen kalte Temperaturen, um in den Winterschlaf zu gehen. Durch den Klimawandel werden diese Temperaturen jedoch immer weniger und es wird immer schwieriger für die Igel, ihren Winterschlaf zu halten. Daher müssen sie sich an die neuen Bedingungen anpassen und nach anderen Wegen suchen, um durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Wann ist es zu kalt für Igel?

Raumemperatur: Vor dem Winterschlaf sollte die ideale Temperatur ungefähr 15 Grad betragen. Wenn es kälter ist, kann der Igel seine Nahrungsaufnahme zurückschrauben und nicht genügend Nährstoffe zu sich nehmen. Während des Winterschlafs ist eine Temperatur von sechs Grad optimal.

Igel im Winterschlaf haben eine Körpertemperatur von ca. 5 Grad, die sich sehr von der normalen Körpertemperatur von 36 Grad unterscheidet. Ein kalter Körper ist also kein Zeichen für den Tod eines Igel.wie lange hält ein igel winterschlaf_1

Ist Stroh gut für Igel?

Für ein Igelhaus ist das richtige Nistmaterial wichtig. Stroh eignet sich gut, da es gut isoliert und auch bei feuchtem Wetter trocken bleibt. Heu und Stroh lassen sich auch gut miteinander kombinieren, da Stroh die Feuchtigkeit absorbieren kann, die in der Igelhöhle nicht wieder trocknen kann und so vor Schimmel schützt.

Igel gehören nicht zu den Reptilien, sondern zur Ordnung der Säugetiere. Sie schlafen nicht und fallen auch nicht in eine Starre, um Kälte oder Nahrungsmangel zu überleben. Erfrieren können Igel nur, wenn sie nass werden, zu mager sind oder kein „Nest“ mit Strohdämmung oder ähnlichem haben.

Was macht der Igel im März

Igel im Schweizer Mittelland beenden ihren Winterschlaf zwischen Mitte März und Mitte April. Der Aufwachvorgang dauert mehrere Stunden, aber leider erleben viele Igel den Frühlingsbeginn nicht mehr.

Igel sollten am besten Katzennassfutter zugefüttert werden. Ersatzweise kann auch mal Katzentrockenfutter angeboten werden. Das Futter sollte nach Einbruch der Dämmerung örtlich und zeitlich (begrenzt) so hin gestellt werden, dass es möglichst nur vom zu fütternden Igel erreicht werden kann.

Kann ein Igel beißen?

Igel sollten nur mit Handschuhen aus Gefahrenquellen wie Straßen und Kellerschächten herausgenommen werden. Sie haben sehr spitze Stacheln und können beißen.

Der Winterschlaf der Igel wird immer wieder unterbrochen, um Ausfallerscheinungen zu vermeiden. Der Prozess des Aufwachens ist dabei normal und wichtig. Er ist langsamer und kostet weniger Energie als das „schnelle“ Aufwachen nach einer abrupten Störung.

Haben Igel einen festen Schlafplatz

Igel sind Einzelgänger, die ein festes Territorium haben, das sich manchmal überlagert. Sie zeigen in der Regel kein Territorialverhalten, sondern gehen lieber Artgenossen aus dem Weg. Zu ihrer Ernährung gehören bodenlebende Wirbellose. Tagsüber verschlafen sie in selbst gebauten Nestern, in denen sie auch ihren Winterschlaf halten.

Igel sind eine natürliche Abwehr gegen Ratten und Mäuse. Sie halten die Populationen durch ihre Fressgewohnheiten im Zaum. Auch wenn Katzen in der Nähe sind, können sie die Futterstelle nicht erreichen, weshalb Igel ein wirksames Mittel gegen Ratten und Mäuse sind.

Wie erkenne ich ob es einem Igel gut geht?

Ein Igel braucht Hilfe, wenn man erkennen kann, dass er röchelt oder hustet, tagsüber nach Futter sucht, torkelt, sich merkwürdig fortbewegt oder apathisch herumliegt, sichtbar verletzt ist und voller Zecken, Flöhe, Fliegeneier oder Maden steckt.

Igel können in der nahrungsarmen Zeit im Frühling und Herbst eine besondere Unterstützung brauchen. Ein Schälchen mit einer Mischung aus Katzenfutter und Weizenkleie oder Haferflocken im Garten wird den Tieren helfen, sich gut durch den Winter zu schaffen.wie lange hält ein igel winterschlaf_2

Warum sollte man Igel nicht anfassen

Wer aktuell einen Igel findet, sollte ihm unbedingt aus dem Weg gehen, da er sich gerade intensiv auf Nahrungssuche befindet. Laut Bärbel Rogoschik, Leiterin NABU-Artenschutzzentrum Leiferde, muss er sich noch rechtzeitig ausreichend Winterspeck anfressen. Daher sollte man auf jeden Fall Abstand zu dem Tier halten, um es nicht zu stören.

Igelfütterung sollte vorsichtig und verantwortungsbewusst erfolgen. Am besten eignen sich spezielle Fertigfutter, welches für Igelfütterung geeignet ist. Obst und Gemüse oder Nüsse sollten nicht verfüttert werden, da der Magen-Darm-Trakt des Igels diese nicht verdauen kann. Schnecken oder Regenwürmer sollten ebenfalls nicht verfüttert werden, da sie häufig Innenparasiten übertragen, welche den Igel kränker machen können.

Was ist ein Leckerbissen für Igel

Igel sind die natürlichen Feinde von Schnecken, aber sie mögen sie nicht besonders gern. Ohrwürmer sind hingegen ein beliebter Leckerbissen für Igel, was für Gärtner eine gute Nachricht ist, da sie ohne Schleim und andere unerwünschte Nebenwirkungen sind.

Möhren-Mehlwurm-Mischung für Igel vorbereiten: Gekochtes Ei oder Rührei (ohne Fett gebraten) mit 1-2 Teelöffeln geraspelter und gekochter Möhren und Mehlwürmern mischen. Eine gesunde und leckere Mahlzeit für Igel.

Was tötet Igel

Es ist traurig, dass vor allem junge und kranke Tiere durch Füchse, Marder, Luchse, Dachse, Iltisse, Hunde und Habichte zu Opfern werden. Auch viele Igel sterben leider im Straßenverkehr.

Igel sind wahre Allesfresser! Sie sind bekannt dafür, dass sie Laufkäfer, Larven von Nachtschmetterlingen, Regenwürmer, Ohrwürmer, Schnecken, Hundert- und Tausendfüßer sowie Spinnen fressen. Sie sind nicht nur nachtaktiv, sondern auch dämmerungsaktiv und können somit während des Tages Nahrung finden. Auch wenn sie gerne im Garten sind, fressen sie kein Obst und kein Gemüse.

Wie kann man einem Igel helfen zu überwintern

Um Igeln im Winter ein gutes Quartier zu bieten, sollte man einen Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub errichten. Solche Winterquartiere bieten die Igel bei anhaltenden Bodentemperaturen um null Grad Schutz vor Kälte. Sie verkriechen sich dann gerne unter Hecken oder in Erdmulden.

Igel sollten im späten Herbst geholfen werden, da sie sich dann in den Winterschlaf begeben. Ende März oder Mitte April, wenn die Temperaturen über 15 Grad liegen, wachen sie wieder auf.

Was fressen Igel Katzenfutter

Achte darauf, dass der Igel artgerecht gefüttert wird! Feuchtes Katzenfutter, hartgekochte Eier oder Rührei (keine rohen Eier), ungesalzenes und gekochtes Fleisch sind perfekte Nahrungsmittel für Igel. Verzichte auf Salz und Fett und achte darauf, dass die Nahrung immer frisch ist.

Achtung: In milden Frühlingszeiten leiden Igel unter Nahrungsmangel, wenn der Boden noch gefroren oder das Wetter unbeständig ist. Daher sollte man Igeln im Garten Futter anbieten. Dieses kann aus Trockenfutter, Haferflocken, Rosinen, Äpfeln und Eierschalen bestehen.

Was bedeutet es wenn man Igel im Garten hat

Igel lieben naturbelassene Gärten, denn dort finden sie alles, was sie zum Überleben brauchen. Heimische Pflanzen, Hecken, Sträucher und ungemähte Rasenflächen sind für sie eine wichtige Lebensgrundlage, da sie Insekten, Regenwürmer, Spinnen, Schnecken und andere Nahrung finden. In solchen Gärten können sie sich am wohlsten fühlen.

Heute Abend habe ich beim Spaziergang im Gras ein seltsames Geräusch vernommen. Es war ein Rascheln, das von Schnaufen und Fauchen begleitet wurde. Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden, dass dieses Verhalten auf den bei uns heimischen Braunbrustigel (Erinaceus europaeus) zurückzuführen ist. Die Männchen verbringen stundenlang damit, um das Weibchen ihrer Wahl herumzulaufen, um es zu beeindrucken. Dieses Verhalten wird als Igelkarussell0107 bezeichnet.

Zusammenfassung

Der Igel hält im Winter einen Winterschlaf, der typischerweise zwischen November und März liegt. Während dieser Zeit schläft der Igel fast die ganze Zeit, nur gelegentlich wacht er kurz auf, um zu trinken und zu essen, bevor er wieder zurück in den Winterschlaf geht. Insgesamt kann der Winterschlaf eines Igel zwischen 4 und 6 Monaten dauern.

Der Igel hält im Winter einen längeren Schlaf als im Sommer, daher ist es für ihn wichtig, ausreichend Nahrung und Unterschlupf zu finden, bevor er sich in seinen Winterschlaf begibt.